Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Teisnach  |  E-Mail: poststelle@teisnach.de  |  Online: http://www.teisnach.de

Markt Teisnach auf dem Weg zum Highspeed Internet

amplus AG Logo

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags:

amplusAG und der Markt Teisnach auf dem Weg zum Highspeed Internet.

 

 

Teisnach Dezember 2016: Die amplus AG unterzeichnete am 02.12.2016 den Kooperationsvertrag zum Breitbandausbau mit dem Markt Teisnach (Lkr. Regen). Die erste Bürgermeisterin Rita Röhrl und Christof Englmeier, Vorstandsvorsitzender der amplus AG, gaben so den Startschuss für den Breitbandausbau. Mit der Entscheidung für den regionalen Breitband-Carrier schloss der Gemeinderat das Auswahlverfahren ab. Der Markt Teisnach ist nach der Gemeinde Kollnburg die zweite Kommune im Landkreis Regen, die im Rahmen des bayerischen Förderprogramms einen Vertrag mit dem niederbayerischen Internetanbieter schließt.

 

 

 

Über sechzig Kilometer Glasfaserkabel verlegt die amplus AG im Marktgebiet. Die Marktverwaltung bewies Weitblick mit der Entscheidung für den regionalen Breitband- Carrier. Rund 180 Haushalte verteilt über die Ortsteile Wetzelsdorf, Bärmannsried, Altenmais, Zinkenried, Triendlmühle, Busmannsried, Stadlhof und Sohl profitieren nach Abschluss des Breitbandausbaus gemäß der Bayerischen Staatsregierung von einem kostenlosen Glasfaserhausanschluss. Den Hauseigentümern stehen so Bandbreiten bis zu 200 Megabit pro Sekunde und mehr zur Verfügung - die idealen Bandbreiten für moderne Internet-Services wie IPTV, Cloud-Applikationen und Streaming-Dienste. Durch den FTTB-Ausbau erfahren die Grundstücke zudem eine erhebliche Wertsteigerung.

 

 

Bayernweit realisiert die amplus AG derzeit über 2.000 FTTB-Anschlüsse und verfügt für die Tiefbauarbeiten auf den Privatgrundstücken über langjährige und spezialisierte Partner. Da der Breitband-Carrier für die Herstellung des Anschlusses den privaten Grundstücksbesitz betreten muss, ist ein sogenannter „Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag“ mit jedem Eigentümer notwendig. Soweit möglich werden Tiefbauarbeiten in offener Bauweise und Beeinträchtigungen  der Grundstücksoberfläche vermieden. So sind Bedenken über Beschädigungen neu angelegter Garten- und Geländeflächen meist schnell aus dem Weg geräumt. In den nächsten Wochen nehmen zusätzlich Mitarbeiter der amplus AG persönlichen Kontakt zu den Grundstückseigentümern auf.

 

Im Rahmen des Markterkundungsverfahrens kündigte die amplus AG eigenwirtschaftliche Investitionen in modernster Glasfasertechnik an. Auf eigene Kosten erschließt der regionale Internetanbieter Kabelverzweiger (KVz) im Kernort Teisnach und den umliegenden Ortsteilen Kaikenried und Aschersdorf. Christof Englmeier über den neu gewonnenen Kooperationspartner: „Das gesamte Team der amplus AG freut sich sehr über das entgegengebrachte Vertrauen, dass wir in Teisnach nachhaltigen Breitbandausbau realisieren können. Die CCNST Group ist im Markt beheimatet die Verbindung zu Bürgermeisterin, Marktverwaltung und Bürgern eng. Die Richtschnur und Philosophie unserer Geschäftstätigkeit „Schnelles Internet für Jeden“ setzen wir in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit unserer Heimatkommune um. Die Wirtschaftlichkeitslücke für diese Stufe des Breitbandausbaus beträgt 979.030,00 Euro. Einen Großteil der Summe deckt das Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung ab. Als Netzbetreiber trägt die amplus AG einen hohen Eigenanteil der Investitionskosten.

 

Gemäß Förderrichtlinie dürfen vor Freigabe der Regierung keinerlei Maßnahmen umgesetzt oder in die Wege geleitet werden andernfalls müsse die Kommune mit förderschädlichen Konsequenzen rechnen. Gleiches gilt für den Start von Baumaßnahmen vor Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen Kommune und Carrier. Der nächste Schritt im Breitbandausbau ist die jetzt startende Ausschreibung der amplus AG für die notwendigen Tiefbauarbeiten.

 

 

amplus AG endlich unendlich schnelles Internet.

 

In ihrer noch jungen Chronik etablierte sich die amplus AG als eines der führenden Breitbandunternehmen im ostbayerischen Raum. Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 befindet sich das Unternehmen auf einem beispiellosen Wachstums- und Expansionskurs. Als Tochter der CCNST Group versorgt sie über 100 Kommunen in Niederbayern und der Oberpfalz. Mit der Gemeinde Schönberg in Oberbayern folgte im Juni 2016 der 13. Landkreis und der dritte Regierungsbezirk. Die Fertigstellung des ersten Glasfaserprojekts nach neuer Förderrichtlinie in ganz Bayern gehört ebenso zur Unternehmensgeschichte wie die Spezialisierung auf VDSL und FTTB (Fibre to the Building) im ländlichen Raum.

 

 

 

Einmalig unter den Breitbandanbietern ist das Ausbaukonzept der amplus AG. Statt ausschließlich Kabelverzweiger (Kvz) mit Glasfaser anzuschließen, setzt der Internetanbieter aus Teisnach in vielen Fällen auf den Hybridausbau: Abgelegene Gemeindegebiete erschließt die amplus AG mit Glasfaser bis ins Haus (FTTB) dadurch erhalten sie ebenso Zugang zum “Highspeed Internet”. Langfristig setzt der Carrier einzig und allein auf direkte Glasfaseranbindungen.

 

 

Mehrere tausend Kunden profitieren bereits von den Breitbandanschlüssen der amplus AG mit Übertragungsraten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde und mehr. Von Smart Homes über E-Mobility zu Telemedizin: Dank der neuesten Glasfasertechnik und Glasfaserleitungen bis ins Haus profitieren sowohl Kommunen, Geschäftskunden als auch private Nutzer vom Wachstumskurs der amplus AG. In Kooperation mit kommunalen Entscheidungsträgern erarbeiten dazu alle 80 Mitarbeiter der CCNST Group individuelle Konzepte für den geplanten Breitbandausbau. So entwickelt die amplus AG in partnerschaftlicher Zusammenarbeit langfristig orientierte und innovative Lösungen.

 

drucken nach oben