Bayerische Pfarrernationalmannschaft gewinnt erneut gegen Promi-Team aus Teisnach

Benefizspiel1

Nach der 6:8 Niederlage vor zwei Jahren gegen die „Bayerische Pfarrer-Nationalmannschaft“ hatte sich die Prominentenauswahl der Pfarreiengemeinschaft Teisnach-Patersdorf um Teamchef Ludwig Kilger und Coach Richard Kauschinger sen. zum Rückspiel auf dem Teisnacher Sportgelände einiges vorgenommen. Doch erneut setzte es eine Niederlage gegen die Geistlichen.

Die hiesige Auswahl setzte sich zusammen aus Vertretern von Kirche, Politik, Wirtschaft und Vereinen der drei Gemeinden Geiersthal, Patersdorf und Teisnach, die zur Pfarrgemeinschaft Teisnach-Patersdorf gehören, die aber Großteils nicht mehr aktiv Fußball spielen.

Sportlicher Leiter der Klerusauswahl ist seit Jahren Hans-Jürgen Heidenreich, ein ehemaliger Fußballprofi des 1. FC Nürnberg und U-21-Nationalspieler. Gemanagt wird die Elf von Helmut Kormann, Mitarbeiter im Erzbischöflichen Ordinariat Bamberg. Mitspieler sind Priester, Ordensgeistliche und Diakone, die ihren Dienst in der katholischen Kirche in Bayern ausüben. Auch Ortspfarrer Tobias Magerl ist Stammspieler der Pfarrerauswahlmannschaft.

Ziel ist es laut Manager Kormann, drei bis vier Benefizspiele im Jahr auszutragen. Seit 2010 fließen die Einnahmen aus den Spielen der Klerusauswahl und der Bayerischen Klerusmeisterschaften in soziale Projekte. Der Erlös des Teisnacher Spieles wird den Ordensfrauen des Klosters Mallersdorf zur Verfügung gestellt, die sich für benachteiligte Frauen und Kinder am Rande der Gesellschaft in Afrika einsetzen.

Etwa 200 Zuschauer verfolgten eine muntere Partie und es war deutlich zu sehen, dass Richard Kauschinger seine Mannschaft sehr gut eingestellt hatte. Unter den Zuschauern fanden sich auch die beiden Bürgermeister Daniel Graßl (Teisnach) und Willi Dietl (Patersdorf) ein.

Das Schiedsrichtertrio um Andreas Egner, Fritz Pfeffer und Florian Stieglbauer leitete souverän und mit dem notwendigen Fingerspitzengefühl.

Benefizspiel2

In sicheren Kombinationsstafetten trug die vorher noch nie zusammenspielende Mannschaft Angriff um Angriff vor, scheiterte aber an der massierten Pfarrerabwehr und am Schusspech. Gleichzeitig konterten die Priester sehr erfolgreich und gingen durch zwei tolle Einzelleistungen von Christian Ogu mit 2:0 in Führung, was auch den Halbzeitstand entsprach. Wie umkämpft die Partie war, zeigte ein Zweikampf, bei dem Pfarrer Tobias Magerl den körperlich weit überlegenen Marco Fenzl, Vorstand der Spvgg Patersdorf, zu Fall brachte.

Auch in der zweiten Hälfte konnte die Prominentenmannschaft klarste Torchancen nicht verwerten und mussten dazu froh sein, dass sie nicht noch höher in Rückstand geriet. Dank ihres tollen jungen Torhüters geschah dies nicht. Schließlich gelang dem ehemaligen Spieß der Patenkompanie Christian Wiederer der Anschlusstreffer und Franz Wölfl erzielte quasi mit dem Schlusspfiff noch den nicht unverdienten Ausgleich.

Um den vielen Zuschauern doch noch einen Sieger anbieten zu können, entschloss man sich spontan zu einem Elfmeterschießen. Hier zeigten die Pfarrer eindeutig die besseren Nerven und entschieden die Partie schließlich 6:5 für sich.

Am Rand der sportlichen Begegnung sorgten fleißige Helfer des Pfarrgemeinderates unter der Leitung von Daniel Hof für Bewirtung und sammelten auch emsig für die Benefizaktion. Ludwig Kilger dankte allen ehrenamtlichen Helfern und besonders dem Teisnacher Fußballverein, die den Sportplatz und das Sportheim zur Verfügung gestellt hatten.

Drucken